Stahlinstitut VDEh https://vdeh.de/services/aktuelles/ – 15.06.2024

Aktuelles

Aktuelles

DIN EN ISO 683-17:2023-12: Für eine Wärmebehandlung bestimmte Stähle, legierte Stähle und Automatenstähle – Teil 17: Wälzlagerstähle

Wälzlager sind Lager, bei denen zwei zueinander bewegliche Komponenten, der Innen- und Außenring, durch rollende Elemente getrennt sind. Diese rollenden Elemente können Kugeln, Tonnen, Zylinder, Kegel oder Nadeln sein. Häufig wird das Wälzlager mit stehendem Außenring eingesetzt, so dass der sich bewegende Innenring auf einer drehenden Welle sitzt. Die Lager können auch mit feststehendem Innenring auf einer Achse befestigt werden, so dass der sich bewegende Außenring zum Beispiel mit einem drehenden Rad fixiert ist. Je nach Lager kann dieses radiale und/oder axiale Kräfte aufnehmen. Durch die Trennung von Innenschale und Außenschale durch Rollkörper wird die Reibung im Wesentlichen auf die sehr geringe Rollreibung reduziert.

Das Konzept der bisherigen Ausgaben der DIN EN ISO 683-17 wurde beibehalten, jedoch wurden mit der vierten Ausgabe eine Reihe von technischen Änderungen eingearbeitet. Diese betreffen:

  • die Aufnahme der Stahlsorten 50CrMo4 und X30CrMoN15-1,
  • Hinzufügung von Anforderungen an Ca- und Ti-Anteile für die durchhärtenden Stähle,
  • Erhöhung der Anforderungen an den maximalen Sauerstoffanteil für durchhärtende und induktionshärtende Wälzlagerstähle;
  • Hinzufügung einer Option für den maximalen Wasserstoffanteil für durchhärtende, einsatzhärtende und induktionshärtende Wälzlagerstähle höherer Qualität.

 
Es sei hier erwähnt, dass die Initiative zur Überarbeitung dieser Norm insbesondere bezüglich der Verschärfung der chemischen Zusammensetzung von chinesischer Seite ausging und die europäische Seite auf diese Forderungen zustimmend bis zurückhaltend reagierte. Die vorliegende überarbeitete Norm stellt mit dem gefundenen Kompromiss den Stand der Technik dar.

Diese Norm ist zu beziehen bei:
Beuth Verlag Berlin, DIN EN ISO 683-17:2023-12, Für eine Wärmebehandlung bestimmte Stähle, legierte Stähle und Automatenstähle – Teil 17: Wälzlagerstähle

Ferner möchten wir Sie auf die folgenden DIN-Taschenbücher hinweisen, die ebenfalls beim Beuth Verlag zu beziehen sind. Obwohl bei diesen Büchern wegen der laufenden Überarbeitung von Normen nicht garantiert werden kann, dass die letzte Normfassung abgedruckt ist, geben diese Taschenbücher einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Stahlnormung auf den entsprechenden Gebieten zu einem vernünftigen Preis:

  • DIN-Taschenbuch 28 – Maßnormen
  • DIN-Taschenbuch 401 – Stahl und Eisen: Gütenormen 1 – Allgemeines
  • DIN-Taschenbuch 402/1 – Stahl und Eisen: Gütenormen 2 – Bauwesen, Umformung – Teil 1: Stähle für den Stahlbau, Bewehrungs- und Spannstahl
  • DIN-Taschenbuch 402/2 – Stahl und Eisen: Gütenormen 2 – Bauwesen, Umformung – Teil 2: Flacherzeugnisse zum Kaltumformen und kaltgewalzte Flacherzeugnisse
  • DIN-Taschenbuch 404/1 – Stahl und Eisen: Gütenormen 4 – Maschinenbau/Werkzeugbau, Teil 1: Maschinenbaustahl für allgemeine und besondere Verwendung
  • DIN-Taschenbuch 404/2 – Stahl und Eisen: Gütenormen 4 – Maschinenbau/Werkzeugbau, Teil 2: Rohre für den Maschinenbau, Werkzeugstahl und Stahlguss
  • DIN-Taschenbeuch 405 - Stahl und Eisen: Gütenomen 5 – Nichtrostende und andere hochlegierte Stähle
teaser-bild