Stahlinstitut VDEh https://vdeh.de/services/wettbewerb-wohnquartier-eduard-schloemann-strasse/ – 14.04.2024

Perspektive mit Blick auf den geplanten grünen Anger im Wohnquartier Eduard-Schloemann-Straße (Quelle: Konrath + Wennemar Architekten Ingenieure, ISR – Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH, studio grüngrau Landschaftsarchitektur GmbH)


 

Wohnquartier Eduard-Schloemann-Straße

Das Bau­leit­plan­ver­fahren ist gest­artet!

Darum geht es

Das Plan­ge­biet befindet sich auf der rechten Rhein­seite im Stadt­teil Düs­seltal. Die Umgebung ist maß­geb­lich durch Wohn­nut­zungen und groß­maß­stäb­liche gewerb­liche Nut­zungen geprägt.

Die weitere Umgebung des Plan­ge­bietes unter­liegt aktuell einem inten­siven städ­te­bau­li­chen Umge­stal­tungs­pro­zess (z. B.  Umge­stal­tung des Geländes der Deut­schen Telekom Asset Manage­ment (DTAM) an der Sohn­straße und des METRO-Geländes jenseits der Gra­fen­berger Allee zu urbanen Quar­tieren). Auf den Flächen nördlich angren­zend an das Plan­ge­biet entsteht zudem derzeit das Wohn­quar­tier „Düs­seltal-ZOO eins“.

An die Ent­wick­lung des Wohn­quar­tiers „Düs­seltal-ZOO eins“ anknüp­fend soll nun auch das südlich angren­zende Klein­gar­ten­ge­lände (Ecke Otto-Petersen-Straße / Eduard-Schloe­mann-Straße) einer neuen Nutzung zuge­führt werden. Geplant ist die Ent­wick­lung eines stadt­in­te­grierten, nach­hal­tigen und attrak­tiven Wohn­quar­tiers, welches durch weitere wohn­ver­träg­liche Nut­zungen ergänzt werden kann.

Lage im Stadtgebiet, Plangebiet in rot (Kartengrundlage: https://maps.duesseldorf.de/, Zugriff 26.08.2022)
Blick vom Stahlinstitut VDEh in Richtung Osten auf das Plangebiet

Das Wettbewerbsverfahren

Um die best­mög­liche städ­te­bau­liche und land­schafts­pla­ne­ri­sche Kon­zep­tion zu finden, hat das Stahl­in­stitut VDEh als Grund­s­tücks­ei­gen­tümer in enger Zusam­me­n­a­r­beit mit der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf einen städ­te­bau­lich-land­schafts­pla­ne­ri­schen Wett­be­werb aus­ge­lobt.

Im Zuge des Ver­fah­rens wurden sechs Teams der Fach­rich­tungen Stadt­pla­nung und Land­schafts­pla­nung auf­ge­for­dert, ein städ­te­bau­li­ches und land­schafts­pla­ne­ri­sches Konzept für das Plan­ge­biet vor­zu­legen. Inhalt­liche Beur­tei­lungs­kri­te­rien für die Bea­r­bei­tung der Aufgabe waren u. a. die Ein­bin­dung des neuen Quar­tiers in den beste­henden stadt­räum­li­chen und funk­ti­o­nalen Zusam­men­hang, die Stärkung fuß- und rad­läu­figer Anbin­dungen in die Umgebung, der Erhalt der Platanen an der Eduard-Schloe­mann-Straße, die Berück­sich­ti­gung der Themen Kli­ma­schutz, Hoch­was­ser­schutz und Kli­maan­pas­sung sowie nach­hal­tige Mobi­li­täts­an­ge­bote.

In der Preis­ge­richts­sit­zung am 31.08.2023 wurden durch die Jury, die aus Fach- und Sach­preis­rich­ter*innen bestand, zwei zweite Preise und ein dritter Preis vergeben. Das Wett­be­werbs­ver­fahren wurde damit abge­schlossen.

Die Jury for­mu­lierte darüber hinaus jedoch Über­a­r­bei­tungs­emp­feh­lungen für die beiden zweit­plat­zierten Entwürfe. Die beiden zweit­plat­zierten Teams erklärten sich bereit, ihre Entwürfe gemäß der Über­a­r­bei­tungs­emp­feh­lungen wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und dem Preis­ge­richt erneut zur Beur­tei­lung vor­zu­legen. Am 06.11.2023 wurden die beiden über­a­r­bei­teten Entwürfe erneut in einer Runde aus Preis­rich­ter*innen des vor­an­ge­gan­genen Wett­be­werbs­ver­fah­rens dis­ku­tiert und mehr­heit­lich die Wei­ter­ver­fol­gung des Ent­wurfes des Teams Konrath + Wennemar Archi­tekten Inge­ni­eure mit ISR – Inno­va­tive Stadt- und Raum­pla­nung GmbH sowie studio grüngrau Land­schafts­a­r­chi­tektur GmbH emp­fohlen.

Der Entwurf soll als Grund­lage für das Bebau­ungs­plan­ver­fahren dienen.

Lageplan des Siegerentwurfes (Quelle: Konrath + Wennemar Architekten Ingenieure, ISR – Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH, studio grüngrau Landschaftsarchitektur GmbH)

Einladung

Ausstel­lung der Wett­be­werbs­bei­träge

Wir laden Sie herzlich ein, sich ein Bild der ein­ge­reichten Wett­be­werbs­bei­träge zu machen:

Die Ergeb­nisse des Wett­be­werbs können im Rahmen einer Ausstel­lung noch bis zum 20. März 2024 montags bis freitags in den Räum­lich­keiten des Stahl­in­sti­tuts VDEh (Sohn­straße 65, 40237 Düs­sel­dorf) in der Zeit von 9 Uhr bis 16 Uhr besich­tigt werden.

Das Bebauungsplanverfahren

Der Aus­schuss für Planung und Stadt­ent­wick­lung (APS) beschloss am 24. Januar 2024 auf Grund­lage des Entwurfs von dem Pla­nungs­team Konrath + Wennemar Archi­tekten Inge­ni­eure (Düs­sel­dorf) in Koope­ra­tion mit ISR (Düs­sel­dorf) mit studio grüngrau Land­schafts­a­r­chi­tektur GmbH (Düs­sel­dorf) das Bau­leit­plan­ver­fahren zu initi­ieren.

Ziel des Ver­fah­rens ist die Plan­recht­schaf­fung zur Umset­zung des geplanten Wohn­quar­tiers mit wohn­ver­träg­li­chen Ergän­zungen, wie z.B. eine 2-zügige Kin­der­ta­gess­tätte sowie die Mög­lich­keit zur Ansied­lung von kleinen, gewerb­li­chen Nut­zungen im Erd­ge­schoss­be­reich. Ergänzt wird dieses auto­freie Quartier durch eine qua­li­tativ hoch­wer­tige Frei­raum­ge­stal­tung mit einem zen­tralen Anger und Ver­bin­dungen ins Umfeld.

Zunächst findet die früh­zei­tige Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung gem. § 3(1) Bau­ge­setz­buch (BauGB) für den Bebau­ungs­plan Nr. 02/021 Eduard-Schloe­mann-Straße und die Flä­chen­nut­zungs­plan­än­de­rung Nr. 213 statt. In diesem Zuge kann sich die Öffent­lich­keit im Zeitraum vom 11. März bis ein­schließ­lich 03. April 2024 im Stadt­pla­nungsamt, Brin­ck­mann­straße 5, 40225 Düs­sel­dorf (montags bis don­ners­tags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr) und im Internet hier über die aktuelle Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung infor­mieren und Anre­gungen vor­bringen.

Einladung

Öffent­lich­keits­abend im Rahmen der früh­zei­tigen Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung des Bebau­ungs­planes

Im Zuge der früh­zei­tigen Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung des Bebau­ungs­planes findet am Mittwoch, 20. März 2024 um 18.00 Uhr ein Öffent­lich­keits­abend in den Räum­lich­keiten des Stahl­in­sti­tuts VDEh (Sohn­straße 65, 40237 Düs­sel­dorf) statt, zu dem Sie die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf herzlich einlädt. In diesem Rahmen sollen die all­ge­meinen Ziele und Zwecke der Planung vor­ge­stellt und erörtert werden.

Bereits ab 18 Uhr besteht die Mög­lich­keit, sich auch an diesem Abend die Ausstel­lung der Wett­be­werbs­bei­träge anzu­sehen. Die Öffent­lich­keits­ver­an­stal­tung wird dann um 18.30 Uhr offi­ziell eröffnet.

Wir freuen uns über Ihre Teil­nahme!

Bisherige Öffentlichkeitsbeteiligung im Verfahren

Zeitlicher Ablauf des bisherigen Verfahrens und der Öffentlichkeitsbeteiligung

  

Um die Öffent­lich­keit früh­zeitig in den Pla­nungs­pro­zess zum Wohn­quar­tier Eduard-Schloe­mann-Straße ein­zu­binden, wurde vom 28.11.2022 – 23.12.2022 bereits eine Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung durch­ge­führt. Im Rahmen dieser Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung bestand die Mög­lich­keit, Anre­gungen über ein Betei­li­gungs­for­mular sowohl online über diese Pro­jekt­web­site oder pos­ta­lisch / per Einwurf zu über­mit­teln.

Um auf die Betei­li­gung auf­merksam zu machen, wurden in der Nach­bar­schaft des Plan­ge­bietes ca. 1.600 Flyer verteilt. Die Flyer fun­gierten zudem als Betei­­li­gungs­for­mu­lare, die händisch aus­ge­füllt und pos­ta­lisch / per Einwurf über­mit­telt werden konnten. Als Ergän­zung fand am 29.11.2022 von 16.00 – 18.00 Uhr ein Rundgang um das Plan­ge­biet statt, in dessen Rahmen über das Pla­nungs­­vor­haben infor­miert und die Mög­lich­keit geboten wurde, Rück­fragen zu stellen und Anre­gungen per­sön­lich vor­zu­tragen.

Die Anre­gungen, die im Rahmen der Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung vor­ge­bracht wurden, wurden nach fach­li­cher Abwägung in die Auf­ga­ben­stel­lung ein­ge­ar­beitet und wurden auf diese Weise den Teams für die Bea­r­bei­tung der Wett­be­werb­s­auf­gabe an die Hand gegeben.

Die Doku­men­ta­tion der Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung zum Ablauf sowie aller vor­ge­brachten Anre­gungen können Sie hier her­un­ter­laden.

Am 30.08.2023 wurden zudem die im Rahmen des Wet­t­­be­werbs­­ver­­fah­rens ent­­stan­­denen sechs Entwürfe der inter­es­­sierten Öffent­­lich­keit vor­­­ge­­stellt. Hinweise und Anre­­gungen wurden auf­­­ge­nommen und ansch­lie­­ßend am 31.08.2023 im Rahmen der Preis­­ge­richts­­sit­­zung vor­­­ge­­tragen.

Eine Über­­­sicht über die bis­he­­rige Betei­­li­­gung der Öffent­­lich­keit am Ver­­fahren sowie die Umset­­zung von Anre­­gungen im Sie­­ger­ent­wurf können Sie hier her­un­ter­laden.