Stahlinstitut VDEh https://vdeh.de/services/veranstaltungen/ – 14.04.2024

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Die Seminare der Stahl-Akademie finden Sie unter www.stahl-akademie.de

2024

5. Lightweighting Summit: Leichtbau als Transformationstechnologie für die Ressourcenwende
23. April 2024
5. Lightweighting Summit: Leichtbau als Transformationstechnologie für die Ressourcenwende

Der 5. Lightweighting Summit des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) wird am 23. April 2024 im Rahmen der HANNOVER MESSE ausgerichtet. Der Kongress widmet sich in diesem Jahr dem Thema "Leichtbau als Transformationstechnologie für die Ressourcenwende" und wird die bedeutende Rolle von Leichtbaukonzepten bei der Umstellung auf eine ressourceneffiziente Wirtschaft beleuchten. Eine erfolgreiche Ressourcenwende zielt darauf ab, Rohstoffe nachhaltig zu fördern, zu nutzen und anschließend in den Kreislauf zurückzuführen. Hierbei ist neben Leichtbau auch die Kreislaufwirtschaft von zentraler Bedeutung. Zu diesem Thema diskutieren sechs Expertinnen und Experten im Rahmen einer Podiumsdiskussion.

Die beiden Keynote-Vorträge gestalten Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft, sowie Prof. Dr.-Ing. Markus Milwich, Sprecher der Leichtbau-Allianz Baden-Württemberg. Neu sind fünf Pitches zum Thema Leichtbau, bei welchen verschiedene Unternehmen und Forschungseinrichtungen innovative F&E-Vorhaben aus dem Leichtbau präsentieren.

Dr. Anna Kleissner, Geschäftsführerin der Econmove GmbH erstellt gerade für das BMWK das „Leichtbau Satellitenkonto“ für Deutschland, um die Bruttowertschöpfung und die Arbeitsplätze im Leichtbau für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sichtbarer und greifbarer zu machen. Sie wird in einem Impulsvortrag über den aktuellen Stand berichten.
 


13th European Electric Steelmaking Conference 2024
03. bis 07. Juni 2024
13th European Electric Steelmaking Conference 2024

Das Stahlinstitut VDEh hat die Europäische Elektrolichtbogenofentagung (EEC) erfunden und erstmals 1983 in Aachen, Deutschland, veranstaltet. Der Erfolg dieser Veranstaltung führte zu elf weiteren EECs 1986 in Florenz (Italien), 1989 in Bournmouth (UK), 1992 in Madrid (Spanien), 1995 in Paris (Frankreich), 1999 in Düsseldorf (Deutschland), 2002 in Venedig (Italien), 2005 in Birmingham (UK), 2008 in Krkow (Polen), 2012 in Graz (Österreich), 2016 in Venedig (Italien) und 2021 in Sheffield (UK). Die 13. EEC wird vom 3. bis 7. Juni 2024 im Konferenzzentrum Philharmonie Essen stattfinden.

Der Elektrolichtbogenofen ist das Hauptverfahren für das Recycling von Stahlschrott zur Herstellung unterschiedlichster Stahlqualitäten in Kombination mit den Verfahren der Sekundärmetallurgie. Er zeichnet sich auch durch eine hohe Flexibilität bei der Verarbeitung von eisenhaltigen Einsatzstoffen aus. Er kann mit bis zu 100 % DRI- oder HBI-Beschickung betrieben werden. Die Königswege zur klimaneutralen Stahlerzeugung werden heute in der Prozessroute Direktreduktion und Elektrolichtbogenofen oder Direktreduktion, Schmelz-Reduktionsofen (oder "Einschmelzer") und Sauerstoffaufblas-Konverter gesehen.

Die Reihe der Europäischen Elektrostahlerzeuger-Konferenzen wird von den Mitgliedern der Internationalen Gesellschaft der Stahlinstitute (ISSI) unterstützt.

Umfang und Themen

Das allgemeine Ziel dieser 13. Europäischen Elektrostahlerzeugungskonferenz ist es, ein Forum zu bieten, auf dem Stahlproduzenten, Anlagenhersteller und Zulieferer sowie Forschungsinstitute und Universitäten zusammenkommen, um die neuesten Technologien und Entwicklungen auf dem Gebiet der Elektrostahlerzeugung zu diskutieren. Die Konferenz wird die folgenden technologiebasierten Themen behandeln:

  • Technologien des Elektrolichtbogenofens
  • Elektrolichtbogenofen-Prozess
  • Schmelzen von DRI/HBI in Elektrolichtbogenöfen
  • Neue Ofentypen für das DRI/HBI-Schmelzen
  • Anforderungen an das Stromnetz und Lösungen
  • Optimierung von Energie und Effizienz
  • Pfannenofenprozess und Technologien
  • Strategien für eine umweltfreundliche Stahlerzeugung

European Continuous Casting Conference
07. bis 11. Oktober 2024
European Continuous Casting Conference

Die Europäische Stranggusskonferenz hat sich zu einer festen Größe unter den Konferenzen der Eisen und Stahl erzeugenden Industrie entwickelt. Erstmals 1991 in Florenz abgehalten, findet sie bis heute regelmäßig alle 3 bis 4 Jahre statt. So 1994 in Düsseldorf, 1998 in Madrid, 2002 in Birmingham, 2005 in Nizza, 2008 in Riccione, 2011 wieder in Düsseldorf, 2014 in Graz, 2017 in Wien und zum letzten Mal 2021 in Bari, Italien. Die kommende 11. Europäische Stranggusskonferenz vom 7. bis 11. Oktober 2024 in Essen wird vom Stahlinstitut VDEh organisiert.


Unabhängig vom Produktionsweg und den Ressourcen werden derzeit mehr als 95 % des geschmolzenen Rohstahls im Stranggussverfahren hergestellt. Das Metall erstarrt dabei in Form von Brammen, Vorblöcken oder Knüppeln. Während des Gießens wird die Qualität des späteren Produkts bestimmt, werden die Produkteigenschaften und das Aussehen der Oberfläche festgelegt.


Die ECCC wird sich mit den wichtigsten Themen des Stranggießens befassen. Diese Konferenz ist das Forum der europäischen Stranggussgemeinschaft. Hier treffen sich Experten, um sich über den Stand und die zukünftige Entwicklung des Stranggussverfahrens auszutauschen. Das Konferenzprogramm informiert über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Steuerung und Automatisierung, fortschrittliche Stranggusstechnologien und kontinuierliche Verbesserung der Produktqualität. Stahlmetallurgische Fragestellungen werden ebenso behandelt wie deren physikalische und numerische Simulation. Vorträge über die neuesten Entwicklungen in der Betriebspraxis und der Instandhaltung werden das Programm ergänzen. Die Konferenz zielt darauf ab, den technischen und wissenschaftlichen Dialog zwischen Delegierten mit industriellem und akademischem Hintergrund sowie zwischen Teilnehmern früherer Konferenzen und neuen Mitgliedern der Stranggussgemeinschaft zu fördern.


Zentrale Themen: Betriebspraktiken, Ergebnisse und Instandhaltung | Anlagenbau und Design, neue CC-Anlagen | Metallurgie und Strömungskontrolle im Verteiler | Strömung in der Kokille, Schmierung und Erstarrung | Produktqualitätskontrolle und Erkennung von Oberflächenfehlern | Elektromagnetisches Rühren in der Kokille und im teilerstarrten Strang | Soft Reduction | Kühltechnologien | Near Net Shape Casting | Steuerungssysteme / Modellierung und Simulation / Industrie 4.0


Tagung Werkstoffprüfung 2024
05. und 06. Dezember 2024
Tagung Werkstoffprüfung 2024

Werkstoffe und Bauteile auf dem Prüfstand: Prüftechnik – Kennwertermittlung – Schadensvermeidung

42. Vortrags- und Diskussionstagung

Mit der wasserstoffbasierten Transformation der Stahlindustrie hin zu CO2-neutralen Prozessen schlägt auch die Stunde der Werkstoffprüfung – und zwar bei der den anstehenden umfassenden Untersuchungen der bestehenden Erdgas-Infrastruktur für die Umstellung auf den Wasserstofftransport. Zwar sind die im Gasnetz verbauten Stahlrohrleitungen grundsätzlich geeignet. Es müssen aber v.a. die Schnittstellen geprüft werden: Ventile, Flansche, Verdichter, Armaturen, Schweißnähte. Bei über 400 Verteilnetzbetreibern eine enorme Herausforderung, die die Werkstoffprüfung ins Licht der Öffentlichkeit rückt. Wir sollten die Gunst der Stunde nutzen – insbesondere bei der Gewinnung von Fachkräften und Nachwuchs! Diese Herausforderung, die auch Chancen bietet, wird natürlich Thema unserer „Tagung Werkstoffprüfung 2024“ sein.

Darüber hinaus spannen wir wieder den bewährten Bogen von Bruchmechanik, Verschleiß, Ermüdung und Schadensanalyse über Kennwertermittlung, Normung und Qualitätssicherung bis hin zu den unterschiedlichen Mess- und Prüftechniken. Bei den Techniken öffnen sich aktuell spannende Felder, die ebenfalls auf der Tagung nicht fehlen dürfen: KI-gestützte Prüfmethoden sowie Prüftechniken im Maßstab der Mikrostruktur..

Mit dieser Kombination aus bewährten und neuen Themen, inspirierenden Plenar- und Abendvorträgen, der Galileo-PreisvergWerkstoffe und Bauteile auf dem Prüfstand: Prüftechnik – Kennwertermittlung – Schadensvermeidung, 42. Vortrags- und Diskussionstagungabe sowie der begleitenden Fachausstellung und Posterschau werden wir ein Tagungsprogramm zusammenstellen, das die Besucher sicher nicht enttäuschen wird. Machen Sie mit und werden Sie mit Ihrem Vortrag Teil dieses Programms!


2025

SCT 2025 - International Conference on Steels in Cars and Trucks
SCT 2025 - International Conference on Steels in Cars and Trucks

Save the Date: 7. SCT 2025!

SCT 2025 - die wichtigste internationale Konferenz über Stähle in PKWs und LKWs findet im Juni 2025 statt!

Mehr als 500 Teilnehmer aus der ganzen Welt werden kommen, um an mehr als 160 Vorträgen aus Industrie und Forschung teilzunehmen.

"Die Automobil-, Zulieferer- und Stahlindustrie zusammenzubringen" ist eines der beiden Ziele der SCT 2025. Dieses Motto unterstreicht, worum es in der modernen Stahlindustrie geht: Partnerschaften über Wertschöpfungsketten hinweg, die sich aus Fachleuten aus Industrie, Forschung und Entwicklung zusammensetzen.

Das zweite Motto des SCT 2025 lautet: "Künftige Trends bei der Entwicklung von Stahl, Verarbeitungstechnologien und Anwendungen". Die Fähigkeit, einen der traditionellsten und innovativsten Werkstoffe für die industrielle Nutzung ständig zu erneuern, spiegelt sich in der steigenden Menge an Stahl wieder, die in der ganzen Welt verbraucht wird. Stahl bietet viele Lösungen für zukünftige globale Herausforderungen wie Wohnen und Mobilität in Megastädten oder die Schonung von Materialressourcen durch die hervorragenden Recyclingmöglichkeiten von Stahl.

Weitere Details werden in Kürze verfügbar sein.


2027

GIFA, METEC, THERMPROCESS and NEWCAST 2027
21. bis 25. Juni 2027
GIFA, METEC, THERMPROCESS and NEWCAST 2027

Der neue Termin für die Bright World of Metals in Düsseldorf steht fest! Vom 21. bis 25. Juni 2027 werden GIFA, METEC, THERMPROCESS und NEWCAST die neuesten Entwicklungen der Branche präsentieren. Weltleitmesse-Quartett 2027 in Düsseldorf.